2008 2006/2007 2004/2005 2003/2004 2002/2003
BANDCOACHING FÜR JUNGE MUSIKERINNEN english

sistars - Aktuell


sistars** – 2008/2009

aktualisiert am 17.02.2009

Gründung und Betreuung von Mädchenband-AGs in Schulen

Hannover Frankfurt Hamburg

In Zusammenarbeit mit Schulen wurden im Schuljahr 2008/09 verschiedene Schul-AGs für Mädchen organisiert. Folgende Projekte fanden statt:

sistars** 2008 in Hannover

In Hannover fanden im Zeitraum von September bis Dezember 2008 zwei Kurse von sistars** statt. Einmal an der KGS Hemmingen und zum anderen an der Ihmeschule in Linden.

An der KGS Hemmingen haben acht Mädchen der Klasse 5 - 8 teilgenommen. Die elf Teilnehmerinnen der Ihmeschule kamen aus den Klassen 5 – 8. Dozentin an beiden Schulen war Ulrike Meinholz.

Die Mädchen der Ihmeschule hatten schon z. T. Unterricht auf den schuleigenen Trommeln und waren für Tanz sehr begeistert (am liebsten HipHop) und auch bereit, sich auf Singen mit entsprechendem Warm-up einzulassen. Da viele der Mädchen einen Migrationshintergrund haben, ist ihnen die Verbindung Trommeln und Tanz nicht unbekannt und auch das Singen dazu wurde erstmal recht frei ausprobiert.

Die Mädchen der KGS sind dagegen mit dem konzentrierten Lernen sehr vertraut und haben die allermeisten Angebote erstmal ausprobiert. Auf meine Nachfrage stellte sich hier ein großes Bedürfnis nach Kampftanz (Capoeira) dar. Da zu diesem Kampf sowohl das Spielen verschiedener Instrumente als auch das Singen brasilianischer  Texte gehört, konnten wir eine dem Projekt angemessene Kombination aus allen drei Elementen umsetzen.

Die Mädchen der KGS waren engagiert und mit Eifer dabei und konnten sich sowohl auf Stimmaufwärmübungen als auch auf Warm-ups einlassen. Ebenfalls war es leicht, die Grundgedanken von Musik zu erklären und die Mädchen waren motiviert, auch portugiesische Texte zu lernen und zu verstehen. Wir haben mehrere Berimbaus gebaut (Musikbögen) sofern das in der Unterrichtseinheit möglich war. Einige sind aufgrund der nicht vergleichbaren Qualitäten der Stöcke in Deutschland mit den original brasilianischen beim Spannen zerbrochen, aber dafür ist das Prinzip des Baus dieses Instrumentes jedem Mädchen klar geworden.

Insgesamt drei Konzerte konnten die Mädchen bestreiten:

Beim Abschlussfest der Trommelschule Ilu am 14.12.2008 im Kulturzentrum FAUST, im Frauenmusikzentrum Hamburg am 7.12.2008 und  am 5.12.2008 in der Ihmeschule im Rahmen der dortigen Weihnachtsfeier.

Die Fotos entstanden auf dem Konzert im Frauenmusikzentrum Hamburg.Vera Lüdeck und Ulrike Meinholz

sistars** in Frankfurt

In Frankfurt/Main realisierten das Frauen Musik Büro, Rocketta (Waggong) und das Jugendhaus Heideplatz (Evangel. Verein für Jugendsozialarbeit) ebenfalls eine Schul-AG mit dem Schwerpunkt "Mädchen, Musik, Migration".

In der Michael-Ende-Schule werden ca. 10 Mädchen im Alter von 13-16 Jahren von Lexi Rumpel in "Trommeln" unterrichtet. Die Mädchen haben vorwiegend Migrationshintergrund; neben 2 deutschen Teilnehmerinnen ist fast die ganze Welt vertreten: Kongo, Jordanien, Philippinen, Marokko und Eritrea. Zunächst wurden die Trommeln mit vorgefertigten Bauteilen selbst zusammengebaut, um das Instrument und seine Möglichkeiten besser kennenzulernen.

In den darauf folgenden Stunden wurden Rhythmen aus verschiedenen Ländern vorgestellt und gemeinsam gespielt. Außerdem wurden auch zusätzliche Dozentinnen eingeladen, um verschiedene Stile wie u.a. auch HipHop oder brasilianische Musik authentisch zu erleben.
Die Beschäftigung mit Musik aus fremden Kulturen soll mithelfen, Vorurteile unter den Schülerinnen abzubauen und ein besseres Verständnis und Zusammengehörigkeitsgefühl zu entwickeln.

Zum Abschluß des Winterhalbjahres wird die Gruppe bei einem Schulkonzert auftreten.

Eine öffentliche Präsentation fand am 14.2.09 beim Tag der offenen Tür in der Michael-Ende-Schule statt. Hier geht's zur Fotogalerie!

Das Projekt wurde vom Amt für multikulturelle Angelegenheiten in Frankfurt a.M. unterstützt.

sistars** in Hamburg

In Hamburg wurden im Rahmen von sistars** zwei Nachwuchsbands im Frauenmusikzentrum gecoacht:

Elliot
"das sind 4 mädels aus hamburg. aus einer spaßidee und einem witzsong, dem hubschraubersong, entstanden, spielen wir jetzt seit 2 jahren zusammen. ohne unseren wunderbaren bandcoach catharina boutari wären wir heute nicht das, was wir sind, und dafür danken wir ihr. wir versuchen mit unserer musik gute laune und spaß zu vermitteln, was uns oft mit dem hubschaubersong am besten gelingt"
www.myspace.com/elliotchens

Ele Kys
Die Band besteht seit Ende 2007 aus der 18jährigen Kersti Bateson, welche die Sängerin ist, der 18jährigen Lea Hansen, welche Schlagzeug spielt, Gizem Demir, 17, am Bass, Livia Meeko, 17, Gitarristin, Dilan Yasar, 18 an der zweiten Gitarre und Charlotte Pokykaj, 18, am Keyboard.

Die Lieder von Ele Kys werden selbst geschrieben und komponiert und handeln von den Erlebnissen mit einer Band auf Tour. Hinzuzufügen ist, dass wir keinerlei Erfahrungen mit Konzerten haben.  Seit August 2008 wird ELE KYS im Rahmen des sistars** Mädchenbandcoachings von Linde Bauss gecoacht.

Alle Fotos vom sistars**-Konzert im f:mz Hamburg am 7.12.2008


sistars.info > 2008/2009 > Aktuell